1. Mai in Aktion

Am 1. Mai hatte das Bergedorfer #unteilbar Bündnis seinen ersten öffentlichen Auftritt.

Es war allerhand los:

Stoppt den Ausverkauf der Stadt!

Mietenwahnsinn stoppen!!

30 Prozent der Hamburger werden sich in den nächsten Jahren ihre Miete nicht mehr leisten können. Diese düstere Prognose gibt der Hamburger Mieterverein.
Ganze Häuser werden von Immobilienunternehmen in Betongold zulasten der Bewohner umgewandelt. Wohnraum dient dazu Profit zu machen.

Das derzeitige Wohnungsbauprogramm bringt keine Wende! Das selbstgesteckte Ziel von 10.000 Baugenehmigungen pro Jahr steht nur auf dem Papier und die davon geplanten 3.000 Sozialwohnungen werden nicht erreicht.
„Stoppt den Ausverkauf der Stadt!“ weiterlesen

1. Mai

#Unteilbar Bergedorf nimmt teil an der großen 1. Mai-Demo und Kundgebung in Bergedorf:

10:00 Uhr: 1. Mai Demonstration

Treffpunkt: Lohbrügger Markt

11 Uhr: Kundgebung, Rathauspark

RednerInnen:

#unteilbar Bergedorf
Arne Dornquast, Bezirksamtsleiter Bergedorf
Ernst Heilmann, DGB Bergedorf
Katharina Ries-Heidtke, GBR-Vorsitzende Asklepios Kliniken Hamburg
u.a.


Gründungsaufruf (23.1.2019)

Viele Menschen auch in Bergedorf haben die massive Rechtsverschiebung in den letzten Jahren mit Erstaunen und Fassungslosigkeit beobachtet. Wir erleben, dass immer mehr Menschen in allen Lebensbereichen der Gesellschaft sich nach autoritären Strukturen sehnen.

In dieser Zeit sagen immer mehr Menschen: „Dagegen halten — Wir müssen etwas tun — Jetzt reicht’s“. 

Wir dürfen nicht zulassen, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden. Diese Entwicklung geht einher mit einer Verschärfung sozialer Unterschiede und einer Umverteilung von unten nach oben.

Der rechten Mobilisierung werden wir etwas entgegensetzen.

Wir denken, dass das Bündnis #unteilbar mit seinem großen Vernetzungserfolg, der die Grundlage für die großartige Demonstration in Berlin mit 240.000 Menschen war, einen Weg aufgezeigt hat, gemeinsam für eine solidarische und offene Gesellschaft einzutreten.

Fluchtpunkt Bergedorf

Wer ist Fluchtpunkt?

Fragen

Aktionsvorschlag: Fragen können nicht nur gemeinsam auf einem Flugi oder auf Plakaten stehen, sondern wir können sie auch wunderbar einzeln im öffentlichen Raum verbreiten – mit Sprühkreide, als Spuckis, mit Transparenten an exponierten Orten etc. Das wäre eine konzentrierte, gemeinsame Aktion, für die sich sicher auch weitere Menschen gewinnen lassen, z.B. vom amt-für-demokratische-kultur.

„Fragen“ weiterlesen

#unteilbar Bergedorf

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Bergedorfer Menschen, es ist an der Zeit, in Bergedorf ein Bündnis zu schaffen, das den vielen Aktiven aus allen Bereichen der Gesellschaft eine Plattform bietet, gemeinsam etwas gegen die massive Rechtsentwicklung zu tun!

240.000 Menschen waren auf der „Unteilbar“- Demonstration im Oktober und haben sich dort dafür eingesetzt, dass politische und soziale Menschenrechte nicht teilbar sind. „#unteilbar Bergedorf“ weiterlesen

#NichtMeineLager

Die aktuelle europäische und deutsche Flüchtlingspolitik setzt auf Abschreckung, Festsetzung und Isolierung von Flüchtlingen in Lagern.

Überall werden Lager aufgebaut. Ihre Namen sind „Ankerzentren“, „Transitzonen“, „Hotspots“, „Kontrollierte Zentren, „Ausschiffungsplattformen“, „Rückkehrzentren“. „#NichtMeineLager“ weiterlesen