Antwort auf AfD-Veranstaltung: Party der Vielfalt im JUZ!

In Kürze im Reinbeker Straßenbild zu sehen: Mit diesem Plakat wird für die Veranstaltung geworben.

Reinbek, 09.01.2020

Ein breites Bündnis von Verbänden, Kirchen und Parteien lädt für kommenden Mittwoch, den 15.1.2020 ab 19 Uhr zu einer „Party der Vielfalt“ ins Jugendzentrum am Reinbeker Schloss ein. Mit dabei ist Ingo Werth vom Seenotrettungsverein RESQSHIP aus Hamburg-Bergedorf. Die Veranstaltung setzt ein Zeichen anlässlich einer Veranstaltung der AfD-Landtagsfraktion zur Seenotrettung im Mittelmeer. Derzeit steht das landeseigene Forschungsschiff „Poseidon“ zum Verkauf an. Die evangelische Kirche unterstützt Bestrebungen das Schiff in den Seenotrettungsdienst zu stellen, was die AfD als Schlepperei bezeichnet. Der Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche Heinrich Bedforth-Strohm hat in diesem Zusammenhang sogar Morddrohungen erhalten. Eine derartige menschenverachtende Haltung kann nicht unbeantwortet bleiben. Die „Party der Vielfalt“ bietet alldenjenigen einen Raum, die ihr Missfallen gegen Hetze und Unmenschlichkeit zum Ausdruck bringen möchten. Die einladenden Organisationen werden in Redebeiträgen zum Vorgehen der AfD Stellung nehmen. Livemusik rundet die Veranstaltung kulturell ab. Im Vorfeld gelang es aus formal-rechtlichen Gründen leider nicht, die AfD-Veranstaltung zu untersagen. Im Reinbeker Rathaus laufen derzeit Bestrebungen, die Nutzungssatzung für das Schloss zu ändern. Sollte für das historisch wertvolle Schlossgebäude die Sicherheit und Ordnung nicht gewährleistet erscheinen, soll künftig wenigstens eine Widerrufsklausel verankert werden.

Reinbeker Bündnis für Vielfalt

Verantwortlich für Nachfragen:
Günther Herder-Alpen
Sandweg 35
21465 Reinbek
herder.alpen@web.de
Tel: 040 – 7108515

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.